HomeKG Oppumer Klante 1928 e.V.    

Jugend-Tagesfahrt nach Fort Fun am 02.09.2006

Bericht von Vanessa, Sarah und Christian:
Der Tag begann um 7.30 Uhr vor dem  Casablanca.
Gegen 10 Uhr haben wir eine Mini-Pause an der Raststätte Haarstrang gemacht. Damit wir auf die Toilette konnten, mussten wir Karten kaufen. Nach 5 Minuten sind wir wieder aufgebrochen.
Um 10.30 Uhr kamen wir an und haben Heiko den Fuchs kennen gelernt. Er war ein bisschen unheimlich, also liefen Sarah und Vanessa weg. In der Zwischenzeit wanderte Kerstin von Kasse zu Kasse, bis sie die Karten erhaschen konnte. Als erstes haben wir gefrühstückt und Fotos gemacht. Wir brachen zur Westernstadt auf und gingen eine Runde Achterbahn fahren. In der Zwischenzeit gingen die Angsthasen auf das Kettenkarussell.
Im Crazy Washhouse ging`s richtig ab. Der Michelle hat sich die Zähne gestoßen, aber halb so schlimm. Danach waren alle blitzsauber. Im Gruselhaus war es schaurig, es liefen uns Schauer über den Rücken und wir haben uns halb zu Tode erschrocken.
Im Rodeo war Christian der Beste mit 26 Sekunden, aber natürlich durften seine Haare nicht kaputt gehen. Auf der Wildwasserbahn blieben Marc, Mirko, Katja und Celine stecken, aber nach 15 Minuten ging die rasante Fahrt weiter. Dann ging es zum Dark Rover, wo der Psycho-Mann arbeitet.
In der Zwischenzeit haben die anderen die Indianershow geguckt,wo die geilen Typen arbeiten mit den Six-Packs. Mit lauter Vorfreude gingen wir zur Eisenbahn, wo uns eine Westernshow erwartete. Doch leider wurden wir enttäuscht, es fand keine Show statt.
Als nächstes gingen wir zum Rodeln. Wir wurden mit Rodelkarren hochgezogen. Oben am Start kam immer ein neuer Rodelkarren und man wurde immer voll gerammt.
Danach ging es zur Wasserbahn und alle kamen pitsche patsche nass zurück. Ein paar gingen zur Schraubenachterbahn, das ging total ab und war ein totaler Adrenalin-Kick. Sarah, Christian und Sabrina gingen zum Break Dance, aber leider durfte Sabrina nicht drauf.
Dann ging es endlich zum Kinderland. Alle gingen auf verschiedene Geräte.
Beim Essen haben uns die Wespen belästigt, wie schon die ganze Zeit. Marc und Mirco hatten ihre eigenen Methoden, um sie von uns fernzuhalten. Mirko, Marc, Sarah und Vanessa machten sich noch mal auf den Weg zur Rodelbahn. Die anderen blieben im Kinderland. Als letztes kauften wir uns Souvenirs. In allem war es kein Absturz sondern ein geiler Tag.

 

Jugendfahrt nach Bad Münstereifel im Oktober 2004